Logo

FDP Ortsverband Hanstedt -

Aktuelles

Wir laden wieder ein

Gelb-Blaues Grünkohlessen der Ortsverbände Hanstedt und Salzhausen

Am Freitag, den 22. Februar 2019,
um 19.00 Uhr
im „Egestorfer Hof“ (Egestorf).

Seit mehr als zwanzig Jahren veranstalten wir Liberalen unser traditionelles „Gelb-Blaues“ Grünkohlessen - immer mit Ehrengästen aus der Politik und bei guter Beteiligung von Mitgliedern und Bürgern

Wir freuen uns, in diesem Jahr als Ehrengäste Olaf Muus (Hanstedt) und Wolfgang Krause (Salzhausen) begrüßen zu dürfen. Die beiden amtierenden Samtgemeindebürgermeister werden zeitgleich am Europawahltag mit Unterstützung auch der FDP zur Wiederwahl kandidieren. Des Weiteren erwarten wir Nino Ruschmeyer, Mitglied des FDP-Landesvorstandes und zweitplatzierter niedersächsischer Europawahlkandidat für die FDP-Bundeswahlliste. Nino Ruschmeyer will zudem Dieter Marquardt (Egestorf) für mehr als 50-jährige(!) Mitgliedschaft ehren.

Wir bitten um einen Kostenbeitrag pro Person von €20,-.
Wie jedes Jahr freuen wir uns über Partner, Angehörige, Bekannte und Interessierte, aber auch in anderen Parteien und Gruppen organisierte Personen. Niemand muss befürchten, vereinnahmt zu werden.

Damit entsprechend eingedeckt werden kann, bitten wir um Anmeldung an Hasso Ernst Neven unter:
Tel. 04175-842071 oder
Fax 04175-842072 oder
Email: hasso.ernst@neven.de

Wer durchschlägt den Gordischen Knoten?

Positionen zur Straßenausbaubeitragssatzung (StrABS)

Das Thema "Straßenausbaubeitragssatzung abschaffen, verändern oder beibehalten" wird ja schon seit längerem und nicht nur in der Gemeinde Hanstedt, sondern bundesweit mehr oder weniger sachlich und immer kontrovers diskutiert.

Nachdem Ratsmitglied Gunnar Hofmeister in seinem Blog www.gunnarhofmeister.de seine Position zum Thema öffentlich gemacht hat, wo er darauf hinweist, dass wir alle gemeinsam und nicht gegeneinander eine bessere Lösung suchen sollten und klar gemacht hat, dass die Gegenfinanzierung einer Abschaffung der StrABS angesichts der Rechtslage schwierig ist, hat der Vorsitzende des FDP Ortsverbands Hanstedt, Volker Tomforde, zu dem Thema eine Pressemitteilung veröffentlich, die Sie HIER nachlesen können. Er fordert darin eine bessere finanzielle Grundausstattung der Kommunen um die Aufgabe bewältigen zu können.

Eines sollte uns allen klar sein: wenn jemand mit einer einfachen Lösung daherkommt, dann ist Vorsicht geboten! Denn dieses Thema ist viel zu komplex als dass eine einfache Lösung möglich wäre. Und wenn irgendwann in der Zukunft eine Lösung beschlossen werden sollte, dann wird auch diese sicherlich nicht 100% gerecht sein können.

STRABS (Straßen-Ausbau-Beitrags-Satzung)

Rote Karte, grüne Karte oder gelbes Warnschild?

Warum beim Ratsmitglied und FDP Urgestein Gunnar Hofmeister im Garten weder eine rote, noch eine grüne Karte zu sehen ist und er lieber ein gelbes Warnschild aufstellen würde, erklärt er in seinem Blog auf http://www.gunnarhofmeister.de.


Klicken Sie doch mal rein.

Analyse

Putin will mit Sozialpolitik und Säbelrasseln Rating verbessern

Russlands Präsident hat bereits seine 15. Rede zur Lage der Nation gehalten. In seiner Rede zur Lage der Nation verspricht Wladimir Putin etliche soziale Wohltaten. Die USA warnt er eindringlich vor der Stationierung atomarer Kurz- oder Mittelstreckenraketen ...

Sozialstaatsdebatte

Liberales Bürgergeld: FDP legt Reformkonzept vor

Eine umfassende Sozialstaatsreform hat die SPD ihren Wählern versprochen. An die Stelle der "Agenda 2010" soll der "Sozialstaat 2025" rücken, Harz-IV soll durch ein Bürgergeld ersetzt werden. Aber: "Wo Bürgergeld drauf steht muss auch Bürgergeld drin ...

Bildungsföderalismus

Der Digitalpakt kann kommen

Der Digitalpakt kann kommen. Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat hat sich auf eine Grundgesetzänderung verständigt, die den Bildungsföderalismus in Deutschland modernisiert. Dafür hatte die Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen ...

Besteuerung von Digitalfirmen

Amazon, Google und Co gerecht besteuern

Große Digitalkonzerne wie Facebook, Amazon oder Google generieren in Europa hohe Einnahmen, zahlen jedoch kaum Steuern. Ein unhaltbarer Zustand, meinen die Freien Demokraten. Man müsse weltweit für eine gerechte Besteuerung von Unternehmen sorgen, sagt ...